34 Matching Annotations
  1. Oct 2019
    1. nicht zurückgegangen

      Sie sind nicht stark zurückgegangen, aber sie sind zurückgegangen 1. Dieses Jahr ist in der Summe eine signifikante Reduktion im Vergleich zum Vorjahr zu erwarten, weil die Braunkohleverstromung langsam im Vergleich zu anderen Stromquellen unrentabel wird 2.

    2. Beppler 2019)

      Schon wieder: Fachfremde Privatperson im Ruhestand. Im Artikel Hier wird mit total absurden Zahlen ohne Quelle rumjongliert, ungewichtete Mittelwerte genutzt und so weiter.

      Die reinen Stromgestehungskosten (also vor jeder Art von Subvention) sind bei Windenergie inzwischen billiger als beispielsweise bei Kernenergie oder der Braunkohleverstromung 1. Das hatte ich ebenfalls bereits per Mail geschrieben.

    3. 1 Billion Euro kosten

      Hier fehlt die Angabe über welchen Zeitraum. Die Zahl wirkt so alleinestehend sehr suggestiv.

      Bezüglich der Kosten der Energiewende siehe Kommentar zu "extreme Subventionen" sowie vorhergehender Mailverkehr.

    4. „Da die bisherigen Kosten der Energiewende einschließlich der versteckten Kosten für den bereits für die Zukunft zugesicherten Kapitaldienst, Infrastruktur (Leitungsbau, Netzgebühren sowie Stabilisierungskosten des Netzes) die halbe Billion € deutlich überschritten haben, kommen auf die deutsche Bevölkerung zusätzli-che Kostenbelastungen von 7 Billionen € zu. Pro Bürger wären das rund 85.000,-€. In diesen Zahlen sind wichtige Zusatzkosten wie die für Transport und Speicherung sowie sonstige Infrastrukturmaßnahmen wie Backup-Kraftwerke noch nicht enthalten.“(Mueller 2013, 2019)
    5. 14fache gesteigert werden

      Keine Quelle, leere Behauptung.

    6. nicht möglich

      Keine Quelle, leere Behauptung.

    7. Wahrscheinlich ist jedoch ein Anteil von nur etwa 6%

      Keine Quelle, leere Behauptung.

    8. 14% des Primärenergiebedarfs

      Aktuell stammen fast 17% des Endenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energien 1. Bei der Stromproduktion ist dieser Wert deutlich höher, letztes Jahr bei knapp über 40%, für das laufende Jahr knapp 47% 2. Der von dir hier referenzierte Blogpost ist ein reiner Hetz-Artikel gegen Merkel.

    9. extremer Subventionen

      Darauf hatte ich dir bereits per Mail ausführlich geantwortet:

      Das Fraunhofer ISE berechnet hier worst-case-Kosten von unter 1.2 Bio € 1 im Vergleich zum Referenzwert (konstante Extrapolation der aktuellen Betriebskosten für das Energieversorgungssystem) zwischen 1990 und 2050. Das sind ca 20 Mrd € im Jahr. Es wird jährlich signifikant mehr in die Subvention von unrentablem Verkehr (Pendlerzuschuss, Steuerbefreiung Kerosin, Steuerbefreiung int Flüge) investiert, nämlich über 28 Mrd € 2. Extrapoliert man die Kostenverbesserungen der Stromgestehungskosten von erneuerbaren Energien (ja, so nennt man die, auch wenn man Energie nicht erneuern kann), so kann man sogar bis zu über 500 Mrd € 1 bis 2050 sparen (!). Und das ist bei Betrachtung der Entwicklung der Stromgestehungskosten 3 das realistischere Szenario.

    10. wissenschaftlich nicht begründet ist

      Nur weil (schon wieder!) eine fachfremde Person im Ruhestand (ja, nach Dietze und Harde ist auch Weiss das) behauptet, dass etwas wissenschaftlich nicht begründbar ist, wird das noch lange nicht wahr. Du kannst gerne den Grundlagenteil des AR5 hernehmen und auf Fehler hinweisen. So eine Behauptung in den Raum zu stellen hat aber absolut keine Aussagekraft.

    11. berücksichtigt eine Wasserdampf-Rückkopplung

      Das suggeriert, dass andere Modelle eine Wasserdamp-Rückkopplung nicht berücksichtigen. Das ist falsch.

    12. beruht auf Unkenntnis atmosphärenphysikalischer Zusammenhänge

      Unwissenschaftlich, weil es mal wieder ein argumentum ad hominem ist.

    13. Die Verbrennung sämtlicher fossiler Kohlenstoffvorräte würden bei weitem nicht ausreichen, um eine Erhö-hung der Globaltemperatur von 2°C zu erreichen (Dietze 2018).

      Siehe vorherige Anmerkung zu Dietzes Text.

    14. Dietze 2018
      1. Einzelne fachfremde Privatperson im Ruhestand.
      2. Kein peer-reviewtes Journal.
      3. Die Fusion ist ein Magazin der Neuen Solidarität, veröffentlicht vom Verein "Bürgerrechtsbewegung Solidarität". Dieser Verein wird dem rechtsextremen Spektrum zugeordnet und versteht sich selbst als deutscher Ausleger der LaRouche-Bewegung.Diese Bewegung war lange Zeit für die Pflege der Feindbilder von rechten Gruppierungen zuständig, ist aber inzwischen ziemlich in der Unbedeutsamkeit versunken. Siehe auch 1.
      4. Dietze kritisiert in der Veröffentlichung die Berechnungen des IPCC. Aber anstatt direkte Korrekturen am Rechenmodell oder einen alternativen Ansatz vorzuschlagen stellt er einfach Thesen und Zahlen in den Raum, die absolut keine Basis haben: "Da CO2 aber unter Wolken (IR-Schwarzstrahler) weitgehend wirkungslos ist (was IPCC nicht berücksichtigt) und Wasser-dampf das Spektrum überlagert – allerdings bei weitgehender Sättigung ein deutlich verringertes Feedback ergibt – und IR zwischen Boden und Atmosphäre hin- und hergestrahlt wird, wird nach einigen Korrekturen der Strahlungsantrieb am Bo-den 3,28 W/m²."

      Eine Privattheorie, die komplett ohne Modell Zahlen in den Raum stellt ist keine "zuverlässige Berechnung".

    15. Harde 2011
      1. Einzelne fachfremde Privatperson im Ruhestand.
      2. Kein Peer-Reviewing, sondern Book on Demand. Also auch keine "zuverlässige Quelle".
      3. Statt anderkannte und Rückkopplungseffekte beachtende Modelle zu verwenden postuliert Harder ein simples Zwei-Schichten-Modell und steht damit im krassen Widerspruch mit sämtlichen Veröffentlichungen auf dem Fachgebiet.

      Ein selbstkonstruiertes, nicht-peer-reviewtes und komplexe Zusammenhänge komplett ignorierendes Modell ist keine "zuverlässige Berechnung".

    16. 0,6°C

      Und das hier ist deine eigentliche Kernaussage. Diese stützt du auf zwei Veröffentlichungen von fachfremden Privatpersonen, die sich beide im Ruhestand befinden und seit Jahren keine aktive Forschung betreiben. Das sollte einem schon zu Denken geben, wenn das die besten Quelen sind, die du in all der Zeit finden konntest.

    17. Auffallend in Abbildung 19 ist auch die fast vollständige Absorption durch Kohlendioxid bei 15 μm. Demnach führt eine Erhöhung der CO2-Kon-zentration nur zu einer vergleichsweise geringen Veränderung des Treibhauseffekts durch zusätzliche Ab-sorption der 15 μm-Bande.

      Komplett ignorierst du jedes Mal, wenn du den Bericht zitierst, dass im darauffolgenden Satz eine Klimasensitivität von 2.5 °C genannt wird: "Die Zunahme des Treibhauseffekts er-folgt in einer solchen fast gesättigten Bande in guter Näherung logarithmisch, das heißt, jede Verdoppe-lung der CO2-Konzentration bewirkt die gleiche Erhö-hung der Temperatur (um etwa 2,5°C)."

      Dass du hier beim Zitieren jedes Mal bewusst diesen für die Kernaussage des Zitats hochrelevanten zweiten Teil weglässt, weil er nicht zu deiner Position passt, wirkt äußerst unseriös.

    18. um ca. 4 W/m2

      Das ist korrekt, wird aber hier ausschließlich dafür genutzt, um zu suggerieren, dass der Wert im Vergleich zum Absolutwert unbedeutend klein ist. Ausgegangen von diesem Forcing von 4 W/m^2 ergibt sich eine Klimasensitivität von 3 °C nach Standardmodell (0.75 °C pro W/m^2).

      http://www.physik.uni-regensburg.de/forschung/gebhardt/gebhardt_files/skripten/WS1213-WuK/Seminarvortrag.1.Strahlungsbilanz.pdf

    19. zuverlässigen

      Das ist nicht von dir zu beurteilen und sollte deswegen gestrichen werden.

    20. Die Flanken der 15μm-Bande sind geringfügig ungesättigt. Das hatzur Folge, daß eine Verdoppelung der Kohlendioxid-Konzentration der Luft eine leichte Erhöhung der Globaltemperatur bewirkt, die „Klimasensitivi-tät“ genannt wird.

      Kein Lehrbuch. Kann weggelassen werden.

    21. unbedeutende

      Subjektiv und in diesem Kontext unwissenschaftlich.

    22. Diese Aussage bedeutet, daß fast die gesamte absorbierbare Infrarot-Abstrahlung der Erdoberfläche vom bereits vorhandenen Kohlendioxid der Atmosphäre absorbiert wird.

      Kein Lehrbuch. Kann weggelassen werden.

    23. Die Erwärmung der Erdoberfläche durch die Sonnenstrahlung wird ausgeglichen durch eine Infrarotabstrah-lung. Die Energie der 15μm-Bande der Infrarot-Abstrahlung wird vom Kohlendioxid der Atmosphäre absorbiert, danach zur Hälfte auf die Erdoberfläche zurückgestrahltund in Wärme umgewandelt.

      Wieder einmal: Du schreibst hier kein Lehrbuch. Wie der Treibhauseffekt funktioniert kann jeder selbst auf Wikipedia nachlesen.

    24. Kohlendioxid, das Anhydrid der Kohlensäure, ist kein Schadstoff, sondern der wichtigste Pflanzennährstoff

      Du schreibst hier kein Lehrbuch. Durch diese Aussage versuchst du, etwas aufgrund seines Nutzens zu verharmlosen. Salz ist sehr wichtig, aber übermäßiger Konsum ist deswegen trotzdem nicht gesund.

    25. Prof. Shaviv hatte dem Bundestag erläutert, daß die Sonne das Klima regelt (Lüdecke 2018)

      Quelle existiert nicht.

    26. Siehe beispielsweise die Pe-tition von Prof. Lindzen an den US-Präsidenten, die von etwa 350 Wissenschaftlern unterzeichnet wurde(Lind-zen 2012).

      Eine Petition belegt keine Position. Gerne wiederhole ich mich hier bezüglich der Seriosität der Petition:

      Unterschrieben haben die Petition Leute wie Joe Bastardi, TV-Moderator, der glaubt, CO2 kann an nichts Schuld sein, weil es sich nicht mit der Atmosphäre mischen lässt 1. Oder Leute wie William Briggs vom Heartland Institute, ursprünglich zur Leugnung der Gefahren von Tabakkonsum gegründet und hauptfinanziert durch Firmen wie ExxonMobil 2, die Bilder von Selbstmordattentätern auf Plakate drucken und behaupten, dass nur solche Leute an den Klimawandel glauben 3. Gerade einmal eine Woche später hat die ehemalige Fakultät von Lindzen am MIT eine Gegenpositionierung als öffentlichen Brief veröffentlicht, die von jedem Professor der Fakultät unterzeichnet wurde 4.

    27. Emissionen von Kohlendioxid haben keinen schädlichen Einfluß auf das Klima.

      Du wiederholst dich mit unbelegten Aussagen. Das kann vollständig gestrichen werden.

    28. daß der Mittelwert der Wetterparameter von 10 Jahren nicht geschützt werden kann.

      Ja was denn jetzt? 10 Jahre? 30 Jahre? Da scheinst du dir ja selbst nicht wirklich sicher zu sein. Sicher ist nur, dass du dich hier rein auf terminologischer Ebene bewegst, was einen sehr ausweichenden Charakter hat. Die Sonne geht ja im eigentlichen Sinne auch nicht unter, richtig?

    29. Die Behauptung einer Klimaschädlichkeit des Kohlendi-oxids ist wissenschaftlich nicht haltbar

      Absolute Aussage ohne Verweise. Schlecht.

    30. Klimaschutz –die politische Welt-Ersatzreligion nach dem Ende des Ost-West-Konflikts

      Ich glaube nicht, dass es Schöndorf gefallen würde, in diesem Kontext genannt zu werden.

      Schöndorf nimmt Klimaschutz im Gegensatz zu dir nicht als Kult wahr: "Dabei enthält der Ausdruck „Gottesverehrung“ in meinen Augen zwei Elemente, nämlich zum einen den Gottesglauben und zum anderen den Kult. Beides kommt beim Klimaschutz nicht vor."

      Du verweist an dieser Stelle auf ein Dokument, dass ausschließlich auf deiner Internetseite zu finden ist. Das wirkt unserlös.

    31. pseudoreligiösen Charakter

      Zu plakativ, wirkt unseriös. Es geht hier um eine ernsthafte wissenschaftliche Debatte, du pampst hier wie wild mit negativ konnotierten Begriffen rum.

      Du versuchst hier ein moralisches Gefälle zu konstruieren anstatt wissenschaftlich zu argumentieren.

    32. Klimakult

      Zu plakativ, wirkt unseriös.

    33. katastrophalen

      Zu plakativ, wirkt unseriös.

    34. Klimakultes

      Zu plakativ, wirkt unseriös.