18 Matching Annotations
  1. Aug 2022
  2. Jun 2022
    1. hier hat man jetzt schon aus soziologischer sicht eine ganz ähnliche blickrichtung auf diese finden also ein sehr lesenswertes buch für diejenigen unter ihnen die sich ihre soziologisch diesem phänomen der 00:06:26 digitalität zuwenden wollen

      Manuel Castells - Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft

    1. hier spielt es keine rolle mehr wo das jetzt ist sondern hier spielt männer eine rolle von früher und später von ereignissen

      A-Reihe: Herr Noller sagt: Jetzt während er das Video aufnimmt, danach geht er vielleicht etwas essen. Davor bereitete er seine Folien vor. B-Reihe: Herr Noller im Video, der über Zeit ist spricht über Zeit. Erst Vorbereitung, dann Vorlesung, dann Essen. Alles ist schon geschehen. C-Reihe: Ich schaue das Video auf einer digitalen Plattform und kommentiere es jetzt. Herr Noller (im Video) sagt jetzt, was mich dazu bringt, diesen Kommentar zu schreiben. Das ist was die asynchrone Arbeit im Netz ermöglicht.

      Bin nicht sicher ob ich es richtig gegenübergestellt habe, mir fehlt McTaggert Kontext zur Kontrolle.

  3. Feb 2022
  4. Aug 2021
    1. Und es stellt sich die Frage, ob der eigene, subjektiv als sinnvoll empfundene Umgang mit der Zeit sich gegen die Macht einer immer noch weiter vorangetriebenen Beschleunigung und Zeitdisziplinierung behaupten kann.
    1. PlanungstypenBearbeiten In der Chronopsychologie wird unterschieden zwischen Through-timern und In-timern, die es in einem Verhältnis von 50:3 geben soll. Es sind zwei verschiedene Planungstypen in der Wahrnehmung des Zeitverlaufs bekannt: Through-timer planen ihren Tages- und Wochenablauf termingerecht, halten sich an festgelegte Zeiten und überblicken größere Zeitspannen. In-timer dagegen sehen vor allem den jeweiligen Moment und leben im Augenblick. Deshalb kann es zu Schwierigkeiten mit ihrer Pünktlichkeit kommen.
    2. So müssen optische Eindrücke 20 bis 30 Millisekunden auseinander liegen, um zeitlich getrennt zu werden, während für akustische Wahrnehmungen bereits drei Millisekunden ausreichen.
    1. "Linearisierte und homogenisierte Zeit wird vom Menschen bewußt geplant und verplant und kann damit -...- der unmittelbaren Verfügung anderer entzogen werden. Hier wird Zeit selbst zum interessengesteuerten Machtfaktor – Zeit wird unmittelbar zum Herrschaftsinstrument."
    2. Rainer Zoll (Hrsg.): Zerstörung und Wiederaneignung von Zeit, Frankfurt am Main 1988
    3. Wendorff, Rudolf (Hrsg.): Im Netz der Zeit. Menschliches Zeiterleben interdisziplinär. Stuttgart 1989
    4. "Das Wort „Zeit“, ..., ist ein Symbol für eine Beziehung, die eine Menschengruppe, also eine Gruppe von Lebewesen mit der biologischen Fähigkeit zur Erinnerung und zur Synthese, zwischen zwei oder mehreren Geschehensabläufen herstellt, von denen sie einen als Bezugsrahmen oder Maßstab für den oder die anderen standardisiert."
  5. Jan 2021
  6. Jan 2020