40 Matching Annotations
  1. Aug 2021
    1. Damit besteht nun in Berlin eine regelmäßige Testpflicht für Zehntausende Menschen - egal, ob sie in einem Späti tätig sind, in einer Boutique oder einem Supermarkt, aber auch für Angestellte in Kundenzentren oder Handwerker.
    2. Unter dem Punkt 6a ist dort geregelt, dass Arbeitgeber ein Testkonzept für die Belegschaft erarbeiten müssen.
  2. Jul 2021
  3. Jun 2021
    1. Alle Gäste ab 6 Jahren müssen einen negativen Test vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Die Tests können entweder in einem Testzentrum erfolgen oder unter Aufsicht des Gaststättenpersonals vor Ort. [berlin.de] Genesene oder geimpfte Personen müssen ebenfalls einen entsprechenden Nachweis vorlegen.
    1. Nach dem Beschluss gibt es künftig vor allem keine Kontaktverbote mehr: Durften sich bislang nur maximal fünf Personen oder Angehörige zweier Haushalte treffen, so gilt diese Einschränkung nun nicht mehr.
    1. Gute Nachrichten auch für die Abschlussklassen in Berlin: Abifeiern dürfen wieder stattfinden, genauso Abschlussfeiern von Berufsausbildungen.
    2. Kneipen, Restaurants und Spätis dürfen nachts, also zwischen 0 und 5 Uhr wieder Alkohol ausschenken. Das nächtliche Verkaufsverbot entfällt.
    1. Dort dürfen zweimal Geimpfte bereits wieder zu körpernahen Dienstleistungen oder in Biergärten. Der Nachweis über den vollständigen Impfschutz müsse den Betreibern schriftlich oder digital nachgewiesen werden. Diese Änderung gilt seit Sonntag, zunächst bis zum 25. April.
    2. Betroffene dürfen demzufolge ohne vorherigen Corona-Test auch abseits des Lebensmittelhandels Einkaufen gehen, einen Friseur oder Kosmetiksalon, ein Museum oder eine Ausstellung besuchen. Greifen soll die Regelung 15 Tage nach der Zweitimpfung.
    1. Keine Privilegien für Corona-Genesene:  Menschen, die schon einmal an Corona erkrankt waren und inzwischen wieder gesund sind, profitieren nicht. Wer geltend macht, er sei dadurch vor Infektionen geschützt und die gleichen Rechte wie Geimpfte verlangt, kommt damit nicht durch.
    2. Das war bisher nicht geregelt.
    3. Zuvor galt für die Kinder ein Höchstalter von 12 Jahren, ab Samstag sind es 14 Jahre.
    4. Als Nachweis gilt der Impfpass. Voraussetzung ist, dass die Zweitimpfung mindestens 15 Tage zurückliegt.
    1. Polen gilt laut RKI aktuell als Risikogebiet.
    2. Ausnahmen gelten zudem für Menschen, die aus beruflichen Gründen reisen und zu systemrelevanten Berufsgruppen, etwa aus dem Gesundheitsbereich gehören. Auch Personen, die Verwandte ersten oder zweiten Grades, Ehegatten, Lebensgefährten oder Personen, für welche ein gemeinsames oder geteiltes Sorge- oder Umgangsrecht besteht, besuchen, müssen nicht automatisch in die Quarantäne. Das gilt auch für Beistandsbesuche für schutz- oder hilfebedürftigen Personen, Patienten mit dringenden medizinischen Behandlungen und Durchreisende.
    1. Angehörige über 12 Jahre werden mitgezählt, womit Familien mit drei Kindern, die das Alter erreicht haben, sich theoretisch nicht gemeinsam mit anderen Menschen treffen dürfen
    1. Gastwirten, die sich nicht darum kümmern, Name und Telefonnummer ihrer Gäste festzuhalten, drohen Bußgelder. Je nach Schwere der Verstöße können bis zu 5000 Euro fällig werden
    2. Die Abstandsregel von 1,50 Meter muss in den Schulen nicht mehr eingehalten werden
    3. Abstands- und Hygieneregeln gelten dabei weiterhin
    1. Der Höchstbetrag der möglichen Geldbuße liegt bei 25.000 Euro.
    2. Bei der Öffnung sind geeignete Vorkehrung zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen zu treffen.
    3. Ausgenommen davon sind:der Besuch bei Lebenspartnerinnen und Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereichdie Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigendie Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis
    1. In der Zeit von 23 bis 5 Uhr ist der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken verboten.
    2. Mitarbeiter und Gäste, die sich nicht an ihrem Sitzplatz befinden, müssen eine medizinische Gesichtsmaske tragen.
    3. An einem Tisch dürfen nicht mehr als fünf Personen aus maximal zwei Haushalten gemeinsam sitzen – Kinder unter 14 Jahren sowie geimpfte und genesene Personen werden hierbei nicht mitgezählt.
    1. Eine Terminbuchung ist nicht mehr nötig - die maximalen Kundenzahlen gelten weiterhin. 
    2. Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer besteht keine Testpflicht.
    3. Tagsüber dürfen sich dann nur noch Angehörige eines Haushalts plus eine weitere Person zusammen aufhalten. Auch hier werden Kinder bis 14 nicht mitgezählt. Zwischen 21 und 5 Uhr sind dann gar keine Besuche mehr erlaubt.
    4. Ab Dienstag, 6. April, werden die Regeln für private Treffen drinnen nochmals verschärft.
    5. Tagsüber bleibt es bei der bisherigen Regelung.
    6. In Berlin gelten seit Karfreitag, 2. April, schärfere Kontaktbeschränkungen.
  4. Feb 2021