21 Matching Annotations
  1. Dec 2020
    1. Crolls Theorie wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts von Milutin Milanković und Wladimir Köppen mit konkreten Berechnungen gestützt. Das in jahrelanger Arbeit erstellte Erklärungsmodell berücksichtigt die Veränderungen der Erdbahn (von leicht elliptisch bis fast kreisförmig), die Neigung der Erdachse sowie das Kreiseln der Erde um ihre Rotationsachse (Präzession) und deren langperiodische Schwankungen über mehrere 10.000 Jahre. Bis in die 1970er Jahre glaubten allerdings nur wenige Geowissenschaftler, dass die Milanković-Zyklen eine (Mit-)Ursache für das Quartäre Eiszeitalter sein könnten. Der Umschwung begann 1976 mit der breit rezipierten „Pacemaker-Studie“ (gegenwärtig über 4000 Zitierungen) im Fachjournal Science (unter Mitwirkung bekannter Wissenschaftler wie John Imbrie und Nicholas Shackleton).[12] Danach entwickelte sich die Theorie in modifizierter und erweiterter Form zum festen Bestandteil der Paläoklimatologie und wird häufig bei der Rekonstruktion der quartären Klimageschichte und zunehmend auch für die Analyse früherer geologischer Perioden herangezogen.[13][14]

      Die Crolls Theorie ist....

  2. Mar 2020
    1. Yana Milev plädiert dafür, die Deutungshoheit über DDR-Geschichte und Biografien den Eignern zurückzugeben. Bis es so weit ist, wird noch viel Zeit vergehen. Aber fein wäre es.
  3. Jan 2020
  4. Jul 2019
  5. Dec 2016
    1. Erzählung selbstverständlich nicht historisch; wenn die Errettung der Israeliten aus Ägypten durch JHWH im kollektiven Gedächtnis gewesen wäre, hätte Jerobeam unmöglich einfach neue Götter für JHWH einsetzen können.

  6. Mar 2015
    1. Unser Internetprojekt sammelt, wie ein Lexikon, Informationen über alle jüdischen DP-Camps und Communities in der US Zone nach 1945

      Es wäre sicher interessant, die Daten dieses "Internetlexikons" mit der Web-App "Orte jüdischer Geschichte" zu synchronisieren.

  7. Feb 2015
    1. Steinwache Dortmund

      Orte, Stolpersteine, Karte, und aktuelle Veranstaltungshinweise in der Steinwache.

    1. Stolpersteine München

      Virtuelle Stolpersteine in München; die reale Verlegung ist im öffentlichen Raum in München (noch) nicht erlaubt.

    1. Markus TRAPP Die App „Weltbrand 1914“ der SUB Hamburg – Ein Werkstattbericht

      Der Beitrag spricht etliche Punkte an, die für die Entwicklung von "Geschichts-Apps" von Bedeutung sind und ist auch für ein geplantes Zwischenfazit zu Mobile Apps zur deutsch-jüdischen Geschichte von Interesse.

  8. Jan 2015
    1. Judentum in Deutschland

      Mittlerweile enthält die App weit mehr Inhalte, nämlich alle georeferenzierten Artikel innerhalb der Kategorie "Judentum in Europa", die in der deutschen Wikipedia in hohem Maße deutsch-jüdische Geschichte betreffen.

    2. Judentum in Deutschland

      Mittlerweile enthält die App weit mehr Artikel, nämlich alle georeferenzierten innerhalb der Kategorie "Judentum in Europa"

    3. Mobile Apps zur deutsch-jüdischen Geschichte

      Das ist sicher naheliegend, aber dennoch festzuhalten: Alle bisher hier beschriebenen Apps haben einen klaren Ortsbezug.

    4. die jüngst angekündigte Linked-Open-Data-Zukunft der Getty Vocabularies

      Der Thesaurus ist mittlerweile veröffentlicht.

    5. Ebenfalls eingebaut ist der naheliegende Zugang über eine Kartenvisualisierung (Google Maps).

      Die verwendete Methode mittels KML-Datei wird jedoch vom Anbieter Google ab Februar 2015 nicht mehr unterstützt. Hier wird eine andere Visualisierung gebraucht.

    1. Auf den Spuren von Kurt Landauer

      Eine App mit Bezug zur deutsch-jüdischen Geschichte.

      Eine Übersicht solcher Apps bringt ein Blog-Beitrag.

      Vorbildlich am LandauerWalk ist insbesondere die Datenschutzerklärung.

    1. Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

      Die Daten der Stadtkarte auf der Seite "Jüdische Pflegegeschichte" wären auch für die Web-App "Orte jüdischer Geschichte" interessant.